Prophylaxe

Prophylaxe: Vorsorgen ist besser als heilen

Prophylaxe fängt bereits bei der täglichen Zahnreinigung an. Indem man zuhause auf eine konsequente und ausreichende Mundhygiene achtet, kann man selbst sehr viel dafür tun, um schmerzhafte Probleme und Erkrankungen im Mundbereich langfristig zu vermeiden.

Professionelle Zahnreinigung (PZR)

 

Darüber hinaus gibt es jedoch auch zahnärztliche Prophylaxe-Methoden, mit denen ein weiterer wichtiger Beitrag zur Vorsorge geleistet werden kann. Dazu gehört beispielsweise die Professionelle Zahnreinigung (kurz PZR).

 

Bei einer PZR werden Zahnbeläge und Zahnstein anhand von speziellen Instrumenten schonend entfernt. Anschließend werden die Zähne mit einer fluoridhaltigen Paste poliert. In der Folge sind die Zähne besonders glatt und glänzen. Als letzter Schritt wird mit dem Auftragen von fluoridhaltigen Gelen oder Lacken für einen zusätzlichen Schutzfilm auf den Zähnen gesorgt.

 

In der Regel sind ein bis zwei professionelle Zahnreinigungen pro Jahr üblich. Je nach vorliegenden Erkrankungen (z.B. Parodontitis) oder individueller Belagssituation können aber auch häufigere Zahnreinigungen sinnvoll bzw. notwendig sein. Wie häufig eine professionelle Zahnreinigung in Ihrem Fall zu empfehlen ist, ermitteln wir gerne im Rahmen eines Ersttermins.

 

Weitere Prophylaxe-Maßnahmen sind die Versiegelung von Kauflächen sowie die Zahnschmelzhärtung.

 

Haben Sie Fragen zur Prophylaxe?
Jetzt Kontakt aufnehmen!